Ocasio-Cortez Confrontation

Alexandria Ocasio-Cortez lässt sich nicht beleidigen

Alexandria Ocasio-Cortez, demokratische Kongressabgeordnete des US-Bundesstaates New York, reagiert gelungen auf die schwere Beleidigung des Republikaners Ted Yoho.

Nach einer Auseinandersetzung vor dem Capitol über den Zusammenhang zwischen Armut und Kriminalität, soll Yoho Ocasio-Cortez halblaut als “fucking bitch” bezeichnet haben. In der Auseinandersetzung zuvor nannte er sie bereits “widerlich” und “nicht normal”.

Der Republikaner verneinte bis dato etwas Falsches gesagt zu haben und verwies auf den Umstand, dass er selbst eine Frau und zwei Töchter habe.

Der Vorfall wurde nicht aufgezeichnet, allerdings von einem Reporter der Zeitung “The Hill” beobachtet.

Ocasio-Cortez hielt am darauffolgenden Donnerstag eine leidenschaftliche Rede im Kongress über gewaltsame Sprache gegenüber Frauen:

«Herr Yoho erwähnt eine Frau und zwei Töchter. Ich bin zwei Jahre jünger als seine jüngste Tochter. Ich bin auch Tochter von jemandem. Nur gut, lebt mein Vater nicht mehr, um zu sehen, wie Herr Yoho seine Tochter behandelt.» Sie sei jetzt hier, um zu zeigen, dass «ich die Tochter meiner Eltern bin. Sie haben mich nicht erzogen, Misshandlungen von Männern hinzunehmen.»

 

«Eine Tochter zu haben, macht einen Mann nicht anständig. Eine Frau zu haben, macht einen Mann nicht anständig. Menschen mit Würde und Respekt zu behandeln, macht einen Mann anständig.»

Quellen:

https://www.20min.ch/story/fucking-bitch-streit-mit-der-juengsten-frau-im-us-kongress-246712222763

https://taz.de/US-Politikerin-Alexandria-Ocasio-Cortez/!5700687/

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.